Unser Online-Shop ist wieder für Sie geöffnet!!!
 03731-22673  09603 Großschirma

Obstsorte des Jahres

Der Apfel hat wenig Kalorien, viele Vitamine und einen hohen Nährwert. Birnen sind süß, saftig und reich an Ballaststoffen und Vitamin C.

Obst des Jahres 2024: Lausitzer Nelkenapfel

Bekannt seit: mindestens Mitte des 18. Jahrhunderts
Herkunft: Oberlausitz, Ostsachsen
Wuchsform: schwacher bis mittelstarker Wuchs, breite, pyramidale Krone
Besonderheit: robust, frostunempfindlich, anspruchslos in Bezug auf Standort
Früchte: klein bis mittelgroß, flachrund, grünlich-gelb, manchmal rot geflammt
Geschmack: würziges Aroma, bei Vollreife am Baum besonders schmackhaft
Boden: anspruchslos, gedeiht auf verschiedenen Bodenarten, solange ausreichende Feuchtigkeit vorhanden ist
Genussreife: Pflückreife im Oktober, lagerfähig bis in den Mai
Höhenlagen: Anbaufähig bis in raue Höhenlagen

Obst des Jahres 2023: Grüne Hoyerswerder

Bekannt seit: um 1790
Herkunft: Hoyerswerda, Sachsen
Wuchsform: mittelgroßer Baum mit breiter Krone
Besonderheit: reichtragend, auch für rauere Lagen geeignet, nicht länger als 14 Tage lagerfähig
Früchte: klein, grün, bei Reife gelblich-grün, süß und saftig
Geschmack: fein süßweinartig, schmelzend, von einem erhabenen, etwas muskierten Geschmack
Boden: anspruchslos, gedeiht auf verschiedenen Bodenarten
Genussreife: Sommerbirne, genussreif ab Ernte

Obstl des Jahres 2022: Böhmischer Rosenapfel

Bekannt seit: vor 1800
Herkunft: Czaslauer Kreis, Böhmen
Wuchsform: mittelgroßer Baum, breite Krone
Besonderheit: historische Sorte, selten geworden, Liebhabersorte
Früchte: gelblich grün, Sonnenseite mit flammenartigen, karminfarbigen Streifen, Rostflecken auf der Schale
Geschmack: weißes, saftiges Fruchtfleisch, weich, locker und markig, angenehm fein süß-säuerlich
Boden: keine besonderen Ansprüche, gedeiht auf verschiedenen Bodenarten
Genussreife: Pflückreife im August, Genussreife August bis September

Obstl des Jahres 2021: Oberlausitzer Muskatrenette

Bekannt seit: um 1885
Herkunft: Großschönau, Oberlausitz, Sachsen
Wuchsform: schwach bis mittelstarker Wuchs, breitkugelige Krone
Besonderheit: früh und regelmäßig tragend, hoher Ertrag, frosthart
Früchte: mittelgroß, kurzachsig, mittelbauchig, gelblich-grün mit rötlich-oranger Deckfarbe
Geschmack: süßaromatisch, festes Fruchtfleisch, nicht muskatähnlich
Boden: anspruchslos, gedeiht auf verschiedenen Bodenarten
Genussreife: Ernte ab September, lagerfähig bis Dezember
Höhenlagen: geeignet für diverse Höhenlagen, von Flachland bis Mittelgebirge und Extremlagen

Obstl des Jahres 2020: Sächsischer Königsapfel

Eine sehr regional in Sachsen verbreitete Sorte mit großen Früchten und einer schönen roten Fruchtsachale die zum reinbeißen verlockt.
Geschmack: erfrischend und fruchtig
Reifezeit: Oktober bis Januar
Standort: sonnig, Streuobst, Hausgarten
Wuchs: mittelstark bis stark

Obstl des Jahres 2019: Kleine Herrenapfel (Drüwken)

Norddeutschland, Schlesien, 1651 erstmals beschrieben
Wuchsform: wird sehr alt, ist eher kleinkronig und maximal mittelstark wüchsig
Besonderheit: robust, Früchte können am Baum aufplatzen, bei zu später Ernte mehlig
Früchte: klein, gleichmäßig flachrund, strahlig berostet, Schale glatt, leicht wachsig, Grundfarbe hellgelb, sonnenseits karmesinrot, dunkle Schalenpunkte
Geschmack: Fruchtfleisch fast weiß, feinzellig, fest, saftig, angenehm süß, wenig Aroma
Boden: geringe Bodenansprüche (z.B. sandig), bis in kältere Lagen
Genussreife: Okt.-Dez.

Obstl des Jahres 2018: Maibiers Parmäne

bekannt seit 1860 Moritzburg
Wuchsform: anfangs stark, später nachlasssend, breitkugelige Krone
Besonderheit: robust, kaum Krankheiten, nicht trocken lagern
Früchte: gelblich grün, später hellgelb, leicht rötlich gestreift oder geflammt
Geschmack: mild weinig gewürzt, wenig süß, saftig
Boden: keine besonderen Ansprüche bei ausreichender Feuchtigkeit
Genussreife: Okt. bis Dez.

Obst des Jahres 2017: Safranapfel

bekannt seit 1700
Wuchsform: aufrecht wachsender kleiner Baum
Besonderheit: gute Winterhärte
Früchte: starkes Aroma, gelblichweißes Fruchtfleisch, saftig, angenehme Säure bei gutem Zuckergehalt
Boden: tiefgründig, humos, warm, feucht
Genussreife: Nov. bis März

Obst des Jahres 2016: Gelbe Sächsische Renette

Bekannt seit: um 1800
Herkunft: Raum Meißen, Sachsen
Wuchsform: durchschnittliche Obstbaumgröße, breite Krone ohne Rückschnitt
Besonderheit: robust, keine besonderen Boden- oder Klimaansprüche, gut als Mostapfel geeignet
Früchte: kugelförmig bis hochgebaut, glänzende zitronengelbe Schale, vereinzelt rötliche Färbungen
Geschmack: gelbliches, leicht säuerliches und saftiges Fruchtfleisch
Boden: anspruchslos, gedeiht auf verschiedenen Bodenarten
Genussreife: Winterapfel, Reifezeit zwischen Dezember und März

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen