Sie sind hier: Startseite

Obstgehölze, Laubgehölze, Nadelgehölze und mehr

Wir bilden aus
Wir bilden aus

Willkommen auf unserer Webseite.
Die Baumschule Freiberg ist ein mittelständisches Unternehmen im Raum Freiberg/Großschirma.
An unserem Standort in 400m über NN garantieren wir Baumschulerfahrung im Vorerzgebirge mit über 60-jähriger Tradition. Wir sind Mitglied im Bund deutscher Baumschulen (B D B) e.V. - Landesverband Sachsen.
Auf unserer ca. 60ha großen Anzuchtfläche bieten eine große Auswahl an Rosen, Obstgehölzen und Beerenobst. Aber auch Laubgehölze und Alleegehölze, sowie Koniferen und Heckengehölze werden von uns kultiviert. Unsere Baumschulanzucht stellt die Basis für unsere Verkaufsaktivitäten dar. Mit unserem breit gefächerten Sortiment, unserer Kompetenz und der Möglichkeit die Pflanzen durch unseren Dienstleistungsbetrieb bei unseren Kunden vor Ort zu pflanzen haben wir uns in der Region Mittelsachsen etabliert.

Als Gartenbaumschule verpflichten wir uns, getreu dem Motto ''Gewachsen in Sachsen'', unseren Kunden ein Sortiment an qualitativ hochwertigen Pflanzen anzubieten.
Gehölze, die wir selbst nicht in unserem reichhaltigen Sortiment haben, können wir kurzfristig aus einer unserer sächsischen Partner-Baumschulen beschaffen.

Auf den folgenden Seiten geben wir Ihnen einen Überblick der Produkte unserer Baumschule.

Besuchen Sie unseren Privatverkauf
Zum einen unseren Verkauf am Hornmühlenweg in Stadtnähe mit angebundenem Blumengeschäft.
Zum anderen unseren Verkauf im Münzbachtal mit direkter Anbindung zu unseren Anzuchtflächen, die informative Eindrücke unserer Produktion zulassen.

Unser Fachpersonal freut sich auf ihren Besuch und berät Sie gern in allen Gartenfragen.

Sie finden bei uns bestimmt etwas Passendes für Ihren Garten.
Natürlich übernehmen wir für Sie auch die komplette Gartengestaltung, falls Sie es möchten.

Und nun viel Spaß beim Stöbern auf unserer Homepage!

Tipp des Tages

Nacktschnecken - ein Dauer-Gartenärgernis:
Maßlos ist ihr Appetit auf alles Krautige, vor allem nachts und bei Regenwetter. Damit Ihnen der Kahlfraß erspart bleibt, können Sie vorbeugend einen Schneckenzaun um das Beet errichten. Fördern Sie die natürlichen Feinde der Schnecken, wie Igel, Frösche, Vögel und Spitzmäuse. Halten Sie Ihren Rasen kurz und legen Sie ein Vlies über alle Gemüsejungpflanzen. Streifen aus Asche oder Sägemehl sind allerdings wenig hilfreich, da die heute verbreitete Spanische Wegschnecke, im Gegensatz zu früher bekannten Schneckenarten, auch diese Barrieren locker überwindet. Ansonsten bleibt nur das Absammeln von Hand und das Ausstreuen von Schneckenkorn.



Letzte Änderung am Montag, 15. Juli 2019 um 13:53:02 Uhr.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren